Dota 2

Die Entwickler von Valve waren schon immer für Qualität bekannt. Die Abenteuer des Wissenschaftlers Gordon Freeman konnte man in Half Life und Half Life 2 auch nachverfolgen. Inzwischen ist die Firma vor allem dafür bekannt mit dem Service Steam, eines der größten Netzwerke für PC Spiele und Multiplayer Spiele weltweit zu vertreiben. Doch obwohl ihnen diese Errungenschaft sehr hoch anzurechnen ist, so wagte sich das Team bereits 2011 an den Titel Dota 2. Der Titel Dota stammt selbst von einem sehr bekannten Mod aus dem Spiel Warcraft 3 ab und heißt eigentlich Defense of the Ancients. Dieser Titel sollte ähnlich wie sein großer Konkurrent League of Legends die Kontrolle über das MOBA Genre bekommen. Es spricht sehr für Valve, dass alleine die Beta Phase des Titels mehr als zwei (!) Jahre in Anspruch nahm. Die Entwickler legten größten Wert darauf, dass das Spiel erst im Juli 2013 veröffentlicht wurde, da das Balancing der einzelnen Helden und der Karten sehr viel Zeit in Anspruch nahm.

eSports

Wie sein Konkurrent aus dem Hause Riot Games verkörpert Dota 2 genau die Mentalität der Pro Gamer Szene. Waschechte Profis spielen deshalb Dota 2 in einem festen Team und haben Sponsorenverträge. Mehrere Stunden Training sind da für einen Spieler dieses Kalibers vollkommen normal und das ist auch benötigt um auf diesem Level mithalten zu können. Zurzeit spielen mehr als 10 Millionen aktive Spieler Dota 2 täglich und die Beliebtheit ist dabei nicht nur auf Nordamerika und Europa beschränkt, denn auch in Ländern Asiens wie beispielsweise China oder Südkorea gibt es Professionelle Dota 2 Teams. Das Spiel selbst ist dabei im Ablauf anderen MOBA Titeln sehr ähnlich. Als Spieler wählt man zu Beginn aus einer ganzen Reihe von unterschiedlichen Helden und ist dann mit vier anderen Spielern in einem festen Team. Das Ziel ist es nun den gegnerischen Nexus zu zerstören. Dabei levelt man im Laufe des Spiels seinen Helden höher und erlangt somit Zugang zu weiteren Fähigkeiten. Dabei ist Teamplay wie bei anderen MOBA Spielen absolut lebenswichtig und egoistische Spieler werden deshalb sehr schnell die Freude an Dota 2 verlieren.

Free to Play

Wie andere Spiele aus dem Genre ist Dota 2 F2P und finanziert sich durch Mikro Transaktionen. So kann man als Spieler eine Menge an Extras wie beispielsweise Kostüme und andere kosmetische Gegenstände für echtes Geld im Shop erstehen. Es besteht auch die Möglichkeit so genannte Schätze zu erwerben. In diesen kann dann ein Gegenstand aus einer bestimmten Liste enthalten sein. Es gibt zwar Stimmen, die diese Art von Transaktionen nicht gut heißen, doch der überwiegende Tenor der Community ist eher positiv. Dota 2 hat enormes Potential und ist vor allem zurzeit weltweit führend im Bereich des eSports. Es bleibt abzuwarten inwieweit Valve und seine Mitentwickler das Spiel auch weiterhin aktuell halten können.