World of Tanks

Multiplayer Shooter gibt es auf dem Computerspielemarkt zwar eine ganze Reihe, doch die Entwickler von Wargaming haben sich mit ihrem Titel World of Tanks etwas Neues einfallen lassen. Gespielt wird hier aus der bekannten Third-Person Perspektive und man steuert einen eigenen Panzer. Im normalen Spielmodus ist man in einem Team von 15 anderen Panzern und muss das gegnerische Team zerstören. Dabei stehen einem vor allem Panzertypen aus dem Zweiten Weltkrieg zur Verfügung, doch mitunter gibt es auch einige Modelle und Prototypen, die bis in die 50er Jahre reichen. Je nachdem wie erfolgreich man bei der Erfüllung seiner Ziele ist, so kann man als Spieler seinen eigenen Panzer stetig weiter aufwerten. Der Anbieter aus Weißrussland hat vor allem deshalb World of Tanks so gut platzieren können, da das Spiel Free to Play ist. Es besteht zwar die Möglichkeit sich auch hier im zugehörigen Store neue Modelle und Ausrüstung zu holen, doch jeder Spieler kann mit einem kostenlosen Download und einem Account sofort loslegen.

Wachstum und Rezeption

Bereits 2010 erschien der ursprüngliche Titel und seitdem haben die Spieler viele Stunden dabei verbracht an ihren Panzern zu schrauben, neue Munitionstypen auszuprobieren und neue Taktiken auf dem Schlachtfeld zu erproben. Die authentische Atmosphäre und die verwandten Fahrzeuge und Extras machen das Spiel vor allem für männliche Spieler zu einem echten Highlight. Oftmals wird darüber gescherzt, dass World of Tanks nichts anderes sei, als das Tamagotchi für Männer. Doch die Spieler können nicht genug bekommen vom hervorragenden Design des Spiels und so ist es nur verständlich, dass der Titel nun auch auf anderen Plattformen als dem PC verfügbar ist. So kann man nicht nur World of Tanks unter MAC OS X installieren, sondern vor allem auch auf Android Geräten oder iPhones in die Schlacht ziehen. Wargaming folgt damit dem Trend vieler Konkurrenzprodukte eine möglichst hohe Verfügbarkeit auf allen Plattformen zu liefern. Da der Anbieter auch stets neue Patches nachschiebt, um neue Inhalte zu veröffentlichen oder etwaige Fehler zu beseitigen, hat die Fachpresse ihre Urteile auch sehr gut ausfallen lassen.

eSports

World of Tanks ist auch ein sehr beliebter Titel bei den Streamern. So haben selbst solche Caster Größen wie Nick „Tasteless„ Plott und Dan „Artosis“ Stemkovski, Spiele von hohen Ligen kommentiert. Weltweit schalten täglich tausende auf Twitch.TV ein, um taktische Gefechte zu verfolgen und den Kommentatoren zu lauschen. Es bleibt abzuwarten wie sich World of Tanks in der Welt des eSports behaupten kann. Vor allem da das Spiel wie eingangs erwähnt eher auf männliche Spieler zugeschnitten ist, müssen sich die Entwickler stetig bemühen das Spiel aktuell zu halten. Die Ansätze dazu sind in jedem Fall vorhanden, denn im September 2013 expandierte der Titel auch nach Japan. Dort wurde in Kooperation mit Wargaming sogar eine eigene Anime Serie mit dem Titel Girls und Panzer ins Leben gerufen. Neben diesen Erweiterungen sind die Turniere in World of Tanks auch stets umkämpft und der Titel des Weltmeisters war im letzten Jahr sogar mit satten 110.00 US Dollar dotiert.